CDA Coesfeld warnt vor Linksregierung

Merschhemke neuer CDA-Chef / Karl-Schiewerling-Preis angeregt

Eine mögliche Linksregierung mit Beteiligung der Partei „Die Linke“ nach der Bundestagswahl wäre für Deutschland schädlich. Maß und Mitte brächte nur eine von der CDU/CSU geführte neue Regierung. So der einmütige Tenor bei der Mitgliederversammlung der CDU-Sozialausschüsse (CDA) Coesfeld. Vorsitzende Ulrike Fascher konnte auch einige neue CDA-Mitglieder begrüßen.

Immer AnsprechBar

Viel Zuspruch bei Vorort-Terminen

Am vergangenen Wochenende waren wir mit unserer AnsprechBar in verschiedenen Wohnbereichen Sendens unterwegs, um mit den Bürgern und Bürgerinnen ins Gespräch zu kommen und zu hören, was die Wähler und Wählerinnen vor allem auf kommunalpolitischer Ebene bewegt.
Dabei zeigte sich der Großteil sehr zufrieden mit der CDU-Politik in Senden.
Manch einer nutzte die Gelegenheit und kam gezielt zu den angekündigten Standorten, um konkrete Anliegen zu äußern und mögliche Lösungen zu diskutieren.
Auch Wünsche und Anliegen jüngerer Mitbürger und Mitbürgerinnen haben wir in diesem Zusammenhang erfahren und aufgenommen.
In den kommenden Wochen werden wir die AnsprechBar in weiteren Wohngebieten anbieten und jeweils im Vorfeld über entsprechende Standorte informieren.

Marc Henrichmann vor Ort

Austausch in Ottmarsbocholt

Trotz seines vollen Terminkalenders konnten wir vom CDU Ortsverband Ottmarsbocholt / Venne unseren Bundestagskandidaten und MdB Marc Henrichmann für einen lockeren Austausch am Jallermann gewinnen.

Eines der größeren Themen waren Klima und Artenvielfalt, angefeuert durch die Gründung der KlimaUnion. "Durch technologischen Fortschritt packen wir die Klimaziele schneller! Dazu brauchen wir weiterhin unsere Landwirte, welche über diverse Maßnahmen und das Erfolgsmodell Vertragsnaturschutz einen wesentlichen Teil leisten."
Ein weiterer bedeutender Punkt war das Thema Infrastruktur, Radwegebau an diversen Strecken um den Ort sowie die beginnende Planung der Ortsumgehung wurden rege in der kleinen Runde diskutiert. 

Henrichmann mit 94 Prozent als Kreisvorsitzender bestätigt

NRW-Innenminister Herbert Reul beim Kreisparteitag der CDU in Dülmen

Marc Henrichmann ist mit einem starken Votum als Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Coesfeld bestätigt worden. 153 Delegierte stimmten beim Kreisparteitag in Dülmen für den Bundestagsabgeordneten und Direktkandidaten für die Bundestagswahl. Das entspricht mehr als 94 Prozent.

NRW fördert mit 80.000€ den Reit- und Fahrverein Senden e.V.

Bei einem Besuch des Reit- und Fahrverein Senden überzeugte sich unser CDU-Landtagsabgeordnete Dietmar Panske von der Notwendigkeit der großzügigen Fördermaßnahme.

Das Dach der alten Reithalle bedarf einer dringend notwendigen Reparatur. Ebenso gilt es den Reitboden in der Halle auszutauschen.
Gemeinsam mit Vertretern des CDU-Gemeindeverbandes Senden erhielt er zudem einen umfassenden Einblick in die vielschichtige Vereinsarbeit. Der Kinder- und Jugendreitsport genießt dabei einen herausragenden Stellenwert. Diese wichtige Arbeit verdient größte Anerkennung, so die einhellige Meinung der politischen Vertreter.

Ansprech-Bar vor Ort!

CDU kümmert sich in Wohngebieten

Der CDU Ortsverband Senden stellt sich den Bewohnern der verschiedenen Wohngebiete im direkten Kontakt zur Verfügung – mit der "AnsprechBar vor Ort".

Der Auftakt dazu findet an diesem Donnerstag, 02.09.2021, statt. Von 16:30 Uhr bis ca 18:00 Uhr stehen Ratsmitglieder der CDU in der Schulze-Bremer-Straße, gegenüber der Einmündung Langenwinkel, für Fragen, Informationen und Gespräche zur Verfügung.
Am Freitag, 03.09., bietet sich diese Möglichkeit im Bereich der Halbrundbebauung Langeland von 17 Uhr bis ca 18:30 Uhr.
Und am Samstag, 04.09., geht es dann weiter mit der AnsprechBar von 11 Uhr bis 13 Uhr auf dem Parkplatz des A-Z-Marktes in Senden. 

Henrichmann vor Ort

Marc Henrichmann in Otti

Unser Bundestagskandidat Marc Henrichmann besucht am Mitttwoch, den 01. September um 17.00 Uhr Ottmarsbocholt. Am Jallermann möchten wir allen interessierten Bürgern die Möglichkeit geben mit Marc Henrichmann ins Gespräch kommen. In lockerer Runde besteht die Möglichkeit Marc Henrichmann Fragen zu stellen, sowie über aktuelle Themen und dem Wahlprogramm der CDU zu diskutieren! Wir freuen uns auf eine interessante Gesprächsrunde!

Marc Henrichmann vor Ort

Unser Bundestagskandidat Marc Henrichmann besucht am Donnerstag, dem 02. September um 16:30 Bösensell. Am Ortseingang möchten wir allen interessierten Bürgern die Möglichkeit geben mit Marc Henrichmann ins Gespräch kommen. In lockerer Runden besteht die Möglichkeit mit Marc Henrichmann Fragen zu aktuellen Themen und zum Wahlprogramm der CDU zu diskutieren! Wir freuen uns auf eine interessante Gesprächsrunde!

Briefwahl

Wählen wann und wo Du willst

Wähle, wann und wo Du willst: Mit der Briefwahl bist Du völlig unabhängig vom Wahltermin. Damit es noch schneller geht, haben wir schon alles vorbereitet - sag uns nur schnell, wo Du wohnst, damit wir den richtigen Wahlkreis für Dich finden.

Briefwahl

Neubürgerspaziergang in Senden

was ein MDB schon immer über Senden wissen wollte

Historisch Interessantes sowie Unterhaltsames war beim Neubürgerspaziergang des Ortsverbandes Sendens zu hören. Karl Schulze Hoeping vom Sendener Heimatverein brachte den eingelandenen Neubürgern und weiteren Teilnehmern die Geschichte des Sendener Ortskerns kompetent und facettenreich nahe.

Wer hätte gedacht, dass, wo sich heute die Engelapotheke befindet, einstmals eine Strickerei war und es vormals eine Sendener Alt- und Neustadt gab? Den Bogen zur Gegenwart schlugen Josef Schulze Mönking und Günter Mondwurf mit aktuellen Informationen zu Plätzen und Gebäuden.

Für neueste Infos aus Berlin sorgte Marc Henrichmann, der sich beim Abschlussgrillen im Bürgerpark viel Zeit für Fragen und persönliche Gespräche nahm.

Mobilstation vorgestellt

Verkehrswende im Münsterland, Senden geht voran

Mit viel Zuspruch beginnt die Verkehrswende in Senden und im Münsterland. Neben Bürgermeistern, dem Verkehrsministerium und weiteren beteiligten Organisationen feierte Landrat Dr. Christian Schulze-Pellengahr den ersten Geburtstag des „Bürgerlabors Mobiles Münsterland“.
Ein "zauberhafter" Baustein bildet die künftige MobilStation, die aktuell vor unserem Rathaus begutachtet werden kann. Neben der Nutzung von digitalen und praktischen Angeboten kann man auch einfach nur auf den Bus warten.

Gastronomie im Münsterland beklagt Personalmangel

CDU-MdL Korth nimmt fachliche Anregungen der Dehoga im Brauhaus Coesfeld entgegen

Eine wichtige Station während der CDA-Sommertour war der Info-Besuch des CDU-Landtagsabgeordneten Wilhelm Korth mit weiteren Vertretern des CDA-Stadtverbands Coesfeld und des Bezirksverbandes Münsterland im Brauhaus in Coesfeld.

Neubürgerspaziergang

Was Sie schon immer über Senden wissen wollten...

Der CDU Ortsverband Senden lädt alle jüngst nach Senden gezogenen BürgerInnen sowie Mitglieder und weitere Interessierte am 20. August herzlich zum Neubürgerspaziergang unter fachkundiger Führung ein. Start ist um 17 Uhr an der Bronzeplastik „Nies und sin Fru“ in der Herrenstraße zwischen dem Kaffee „Eiszeit“ und der Engel Apotheke. Der Spaziergang dauert ca. 2 Stunden und endet bei einem kühlen Getränk und Grillwurst sowie der Möglichkeit zu Gesprächen am Spielplatz der Grundschule Marienschule. Außerdem wird der CDU Bundestagsabgeordnete Marc Henrichmann und Josef Schulze Mönking als zweiter stellvertretender Bürgermeister die Tour begleiten. Zur besseren Planung wird um Anmeldung unter AnsprechBar@cdu-senden.de oder unter 0163-6924089 bis Mittwoch, 18.8.21 gebeten. Möglich ist jedoch auch eine spontane Teinahme. Die Veranstaltung findet auch bei Regen statt.

Aufholprogramm nach Corona für Kinder und Jugendliche

CDU Landtagsabgeordnete Panske und Korth: 577.629 Euro für den Kreis Coesfeld

Viele Kinder und Jugendliche mussten während der Pandemie auf soziale Kontakte, auf Sport und Gruppenerlebnisse verzichten. Um Folgen für die Entwicklung junger Menschen abzumildern, haben Bund und Land das Programm „Aufholen nach Corona“ beschlossen. Aus dem Bereich des Familienministeriums werden dabei rund 107 Millionen Euro investiert, von denen 577.629 Euro direkt an das Jugendamt des Kreises Coesfeld gehen.

Kühllager bei Westfleisch Ende 2020 bereits fertig

Biofilter zur Abfallreinigung – CDU-MdL Korth mit CDA dort im Gespräch

Im Rahmen der CDA-Sommertour gastierten der CDU-Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth, Vertreter des CDA-Stadtverbandes und des Bezirksverbandes Münsterland beim Unternehmen Westfleisch am Standort Coesfeld.

Hof Rahmann will sich durch Neubau vergrößern

CDU-Landtagsabgeordneter Wilhelm Korth mit CDA-Vertretern auf Sommertour

Im Rahmen der CDA-Sommertour besuchte der Coesfelder CDU-Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth mit weiteren Vertretern des CDA-Stadtverbands Coesfeld den Hof Rahmann.

Analyse zum Flächenszenario Windenergie

Überblick der Abstände zu bestehender Wohnbebauung im Aussenbereich

Um die im aktuellen Flächenszenario (Link auf die Seite der Gemeinde Senden) hergeleiteten möglichen Standorte für Windenergieanlagen besser beurteilen zu können, haben wir den Abstand von 425m als Puffer um die jeweiligen "Bereiche für die Windenergie mit Ausschlusswirkung" gelegt.
Dieser Pufferbereich wurde anschliessend mit den vorhandenen Wohngebäuden verschnitten. Hieraus leiten sich möglicherweise tangierte Adressen ab.
Diese finden Sie in der beigefügten Auflistung.

Wieder Ansprechbar!

...auch wenn keine Wahl ansteht...

Am vergangenen Donnerstag konnten wir, nach langer coronabedingter Pause, wieder mit unserer AnsprechBar auf dem Markt in Senden starten.
Trotz Wind und Wetter haben wir gute Gespräche mit Sendener BürgerInnen über Themen, die unter den Nägeln brennen, geführt –u.a. die Parksituation in Senden West wie auch der Wunsch nach einem Cafe in Ottmarsbocholt.

Beratungen zur Teilnahme am Reallabor „Klimaschonende Entscheidungen im Alltag“ wegen zu kurzer Ladungsfrist nicht möglich

Im Klimaausschuss vom 12. Juni hatte sich zunächst keine Mehrheit für die zeit- und kostenintensive (30.000 €) Teilnahme am Netzwerk und Reallabor für „Klimaschonende Entscheidungen im Alltag“ gefunden. Daher sollte die Verwaltung eine Kompromisslösung im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit bei Kostenhalbierung prüfen.
Da sich niemand als Kooperationspartner finden ließ, kam per Tischvorlage verwaltungsseitig sehr kurzfristig ein neuer Vorschlag mit einer Kostenreduktion der Teilnahme in Höhe von 25 %. Weitere Überlegungen zur Kosten-Nutzenrelation bei einer verbleibenden Investition von immerhin noch gut 20.000 € waren aufgrund der zu kurzen Ladungsfrist in den einzelnen Fraktionen somit nicht mehr möglich.
Daher wurde der Punkt letztlich von der Tagesordnung genommen. Der Antrag der Grünen, das Thema spontan doch noch zu behandeln, fand keine Mehrheit im Rat. Die Gemeinde Senden hat bereits viel in Sachen Klimaschutz unternommen und weitere Maßnahmen wie die PV-Pflicht im Neubaugebiet Huxburg werden und müssen folgen. Jedoch formale sowie haushalterische Regeln zugunsten des Klimaschutzes außer Kraft zu setzen ist in unseren Augen grüne Notstandspolitik, die wir aus gutem Grund so nicht unterstützen können.